Jahreshauptversammlung der Reilinger SPD

Vorstand im Amt bestätigt

Die SPD im Aufwind und im Aufbruch– das war auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Reilinger Sozialdemokraten deutlich wahrnehmbar, konnte doch gleich ein neues Mitglied in den Reihen der Genossinnen und Genossen begrüßt werden. In gelöster Stimmung stellte der Ortsvereinsvorsitzende Dieter Rösch vor den zahlreich erschienenen Mitgliedern anschließend seinen Jahresrückblick für 2016 vor.

Nichts zu beschönigen hatte er bei der Wahlniederlage bei der Landtagswahl und der Einzug der AfD in den Landtag gebe durchaus zur Sorge Anlass, jedoch sei man im Wahlkreis Schwetzingen/Hockenheim noch mit einem blauen Auge davongekommen. Mit Daniel Born habe es ein überaus fähiger und engagierter Mann geschafft, die Nachfolge von Rosa Grünstein anzutreten, freute sich Rösch.Mit der für die Bundestagswahl nominierten Neza Yildirim will man jetzt gleiches auch für den Bundestagswahlkreis erreichen.

Nach einem Rückblick auf die verschiedenen Veranstal-tungen im vergangenen Jahr konnte Kassier Thomas Bareiß ein positives Jahressergebnis vermelden. Dies bestätigten auch die beiden Kassenprüfer Charly Weibel und Karl Bickle, auf deren Antrag anschließend der Vorstand verbunden mit einem Dank für die geleistete Tätigkeit entlastet wurde.
Da mit Ausnahme von Herbert Sauter alle bisherigen Vorstandsmitglieder sich wieder zur Neuwahl stellten, gestal-teten sich die turnusmäßig anstehenden Vorstandswahlen unkompliziert – alle bisherigen Mitglieder wurden ein-stimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Im anschließenden Rückblick über die Fraktionsarbeit er-läuterten Fraktionssprecher Dieter Rösch und Bürgermeisterstellvertreter Charly Weibel die Arbeit der SPD-Fraktion im Gemeinderat. Dabei nahmen sie auch Stellung zu kritischen Nachfragen aus der Versammlung zu man-chen Verzögerungen bei der Verwirklichung von Baupro-jekten, wie im Bereich Schlossmühle oder Herten II.

Als besonderes Anliegen der SPD-Fraktion bezeichneten sie die Verwirklichung der Gemeinschaftsschule in Reilingen. Nach dem Verzicht von Hockenheim stehe die Tür für die Einführung dieser Schulform in Reilingen weit of-fen, womit sich der jahrelange Einsatz der SPD in Sachen Schulentwicklung nun endlich auszahlen könne. Damit werde Reilingen innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft ein Alleinstellungsmerkmal erhalten und deutlich an Attraktivität auch für die umliegenden Gemeinden zunehmen. Dem konnte sich die Versammlung nach eingehender Diskussion uneingeschränkt anschließen, zumal die baulichen Maßnahmen angesichts der in Aussicht stehenden Fördermittel in einem vertretbaren Rahmen stünden.

Mit einem Überblick zur aktuellen Flüchtlingssituation in Reilingen durch den Sprecher des Arbeitskreises Bildung, Jörg Bertermann, und der Ankündigung, dass am Sonntag, den 9. April, unter dem Motto „Kreiz unn Quer“ vom Ortsverein erneut ein Mundartabend mit Charly Weibel und Gästen in der Aula der Schiller-Schule organisiert wird, endete die äußerst harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung.

Der neue Vorstand im Überblick:
Erster Vorsitzender: Dieter Rösch
Stellv. Vorsitzender: Jörg Bertermann
Kassier: Thomas Bareiß
Schriftführer: Benjamin Doubali.
Beisitzer: Jutta Akyol, Heinrich Dorn, Laura Bieder-mann, Friedrich Feth, Gabi Feth-Biedermann, Monika Kasper, Gisela Prahl, Ilse Rösch, Maike Ries-Schwarz, und Wilhelm Schuppel.
Kassenprüfer: Karl Weibel und Karl Bickle.